Wandfarben fürs Wohnzimmer

Wandfarben für das Wohnzimmer und ihre Wirkung

Welche Wandfarbe für das Wohnzimmer? Diese Frage hören wir von unseren Kunden häufig. Auch wenn das natürlich eine sehr individuelle Entscheidung ist, möchten wir Ihnen hier einige Infos und Tipps mit auf den Weg geben. Entscheidend für die Wahl der Wandfarben ist in erster Linie Ihr Geschmack. Farbtrends sollten Sie lediglich als mögliche Quelle der Inspiration betrachten. Neben dem persönlichen Geschmack ist die Farbwirkung entscheidend. Nicht jede Farbe ist gleichermaßen geeignet – Farbton und -temperatur, Raumgröße und die Kombination mit der restlichen Einrichtung spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

Wohnzimmer Wandfarben – Die wichtigsten Tipps im Überblick

Große Räume werden mit dunklen Farbtönen gemütlicher, während kleine Räume oder Wohnzimmer mit Dachschräge dank heller Wandfarben optisch größer wirken. Auch Lichtverhältnisse beeinflussen die Farbwirkung. In einem lichtdurchfluteten Wohnzimmer wirken helle Farben noch heller, kräftige Farben kommen in einer dunklen Umgebung besonders gut zur Geltung. Achten Sie in einem dunklen Wohnzimmer auf eine Wandfarbe mit warmem Unterton, damit der Raum nicht zu kühl scheint. Sie haben bunte, wuchtige oder ausgefallene Wohnzimmermöbel? Dann empfehlen wir für die Wände neutrale Farben, die Sofa und Wohnwand die Bühne überlassen. In einem schlichten Wohnzimmer sorgt eine farbige Akzentwand hingegen für Lebendigkeit.

Wandfarbe Weiß, Schwarz und Grau – Die neutralen Töne

Hier gibt es nicht viel falsch zu machen: Weiß, Grau und Schwarz sind ideale Neutralfarben, da sie sich ideal mit jeder anderen Farbe (und auch untereinander) kombinieren lassen. Da Weiß alleine etwas steril wirken kann, bietet es sich an, die Farbwelt im Wohnzimmer mit Holztönen oder Farbtupfern bei Wohnzimmermöbeln und Textilien aufzulockern. Schwarz wirkt edel und charakterstark, sollte aber mit Bedacht eingesetzt werden – zu viel Schwarz wirkt erdrückend! Grau passt zu jedem Einrichtungsstil von Landhaus über Skandi bis Industrial Style. Hier macht der Unterton die Musik – warme Grautöne wie Taupe zaubern ein gemütliches Flair.

Wandfarbe Gelb und Orange – Sonniges Gemüt für das Wohnzimmer

Wie gestalte ich ein Wohnzimmer gemütlich? Unsere Antwort lautet: Mit warmen Farben wie Orange und Gelb, die direkt einen Hauch von mediterraner Frische in Ihr Wohnzimmer bringen. Diese sonnigen Wandfarben lassen Ihr Wohnzimmer fröhlich und gemütlich wirken. Wählen Sie dezente Farbvarianten wie Terracotta, Pfirsich oder Pastellgelb für den gesamten Raum, oder streichen Sie eine Akzentwand in einem kräftigen Orange oder Gelbton. Damit diese nicht zu erschlagend oder aufdringlich wird, empfehlen wir die Kombination mit einem neutralen Ton wie Weiß, Eierschale, Beige oder Braun – gerade letztere machen sich hervorragend mit Retro-Einrichtungstrends wie Art Deco.

Wandfarbe Grün und Blau – So werden kalte Farben gemütlich!

Wandfarben wie Blau, Türkis oder Grün sind zu kalt fürs Wohnzimmer? Nicht unbedingt! Denn auch wenn eine Wand in Petrol oder Dunkelblau natürlich weniger Wärme ausstrahlt als eine in Orange, gibt es Tricks, um Ihr Wohnzimmer in Ihrer Wunschfarbe gemütlich zu gestalten. Wählen Sie Blau oder Grün in hellen Pastelltönen, um dem Raum eine frische, beruhigende Note zu verleihen. Dazu passen dunkle Möbel hervorragend. Sie wünschen sich Wände in Dunkelgrün oder -blau? Dann kombinieren Sie doch dazu warme Farbakzente wie Messing, Senfgelb oder Altrosa. Den letzten Schliff bringen Massivholzmöbel mit ihrer natürlichen, warmen Ausstrahlung.

Wandfarben Pastell – Flieder, Mint, Salbeigrün

Ein graues Sofa, eine weiße Wohnwand – Möbel in diesen zeitlosen Farbvarianten gehen nie aus der Mode. Mit Pastell-Wandfarben lockern Sie die Optik auf. Natürliche Wandfarben wie Salbeigrün oder Mint wirken luftig und leicht – sie tragen einen Hauch von Natur in ihr Wohnzimmer. Besonders in Kombination mit warmen oder hellen Holztönen entfalten sie ihre optische Wirkung besonders gut. In der roten Farbfamilie bieten sich Töne wie Rosa, Flieder und Lavendel an – diese lassen ihr Prinzessinnen-Image hinter sich und präsentieren sich als modisch elegante Begleiter von Weiß (ruhig) oder Violett (sinnlich).

Wandfarbe kaufen – Worauf muss ich bei Wandfarben für das Wohnzimmer achten?

„Wer billig kauft, streicht zweimal“ – denn je höher die Qualität einer Farbe, desto besser üblicherweise auch die Deckkraft. Billige Farbe hingegen muss meist mehrmals übergestrichen werden: Mehr Produkt pro Quadratmeter, mehr Arbeit und im Zweifelsfall auch mehr Gesamtkosten! Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Zusammensetzung der Farbe. Mittlerweile gibt es etliche Hersteller, die Wandfarben ohne Lösungsmittel, Weichmacher oder Konservierungsmittel anbieten, z.B. schadstofffreie Silikatfarben. Diese sind auch für Allergiker ideal geeignet. Achten Sie immer genau auf das Etikett – das Zertifikat „Blauer Engel“ ist das Umweltsiegel für nachhaltige Wandfarben, die als gesundheits- und umweltschonend eingestuft wurden.